Treffen der G7-Außenministerinnen und -minister

Die Außenministerinnen und -minister treffen sich unter deutscher G7-Präsidentschaft vom 12. bis 14. Mai 2022 sowie am 3./4. November 2022.

Die Außenministerinnen und -minister haben sich unter deutscher G7-Präsidentschaft vom 12. bis 14. Mai 2022 getroffen – und kommen am 3./4. November 2022 erneut zusammen.

Foto: Bundesregierung

Bis zum 31. Dezember 2022 wird die Bundesministerin des Auswärtigen, Annalena Baerbock, den Arbeitsprozess der G7-Außenministerinnen und -minister ausrichten und leiten.

Im Zentrum der Arbeit der Außenministerinnen und -minister der G7 stehen aktuelle Fragen und strategische Herausforderungen der Außen- und Sicherheitspolitik. Besonderen Raum wird der Angriff Russlands auf die Ukraine und seine Folgen für Europa, die transatlantische Zusammenarbeit und die internationale Ordnung einnehmen.

Zusätzlich verfolgt Deutschland im „G7 Foreign Ministers‘ Track“ eine „Präventions- und Transformationsagenda“ mit folgenden Arbeitsschwerpunkten:

  • Ausbau des Klimaengagements der G7 und darüber hinaus
  • Bewältigung der Pandemie und der Pandemiefolgen sowie nachhaltige globale Impfstoffversorgung und -gerechtigkeit
  • Stärkung der Widerstandskraft von Demokratien

Neben den genannten Schwerpunkten werden die Außenministerinnen und -minister auch Themen der bisherigen G7-Agenda fortführen. Dazu gehören unter anderem Fragen der Geschlechtergerechtigkeit und humanitären Hilfe sowie Investitionen in eine nachhaltige Infrastruktur.

Die Außenministerinnen und -minister haben sich unter deutscher G7-Präsidentschaft vom 12. bis 14. Mai 2022 getroffen. 

Weitere Treffen sind geplant:

  • im September 2022 am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York
  • sowie im November 2022.