Dialog der Wissenschaft

Science7 Dialog der Wissenschaft

Die Gruppe der Science7 (S7) steht für den Dialog der G7 mit den internationalen Wissenschaftsakademien. Sie erarbeitet wissenschaftsbasierte Stellungnahmen zu Themen, die auf der Gipfelagenda stehen.

Während der deutschen Gipfelpräsidentschaft hat die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften, den Vorsitz der S7 inne.

Während der deutschen Gipfelpräsidentschaft hat die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften, den Vorsitz der S7 inne.

Foto: Bundesregierung

Aufgabe der Science7

Die S7 befasst sich mit von ihr ausgewählten Themen der Gipfelagenda und erarbeitet dazu gemeinsame Stellungnahmen. Diese werden vor dem Gipfeltreffen veröffentlicht und der jeweiligen G7-Präsidentschaft bei einer Wissenschaftskonferenz übergeben.

Mitglieder der Science7

Mitglieder der S7 sind die führenden Wissenschaftsakademien der G7-Staaten:

  • Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, Deutschland
  • The Royal Society of Canada, Kanada
  • The Royal Society, Großbritannien
  • Accademia Nazionale dei Lincei, Italien
  • Science Council of Japan, Japan
  • Académie des Sciences, Frankreich
  • The National Academy of Sciences, Vereinigte Staaten von Amerika

Während der deutschen Gipfelpräsidentschaft hat die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften, den Vorsitz der S7 inne. Sie koordiniert im Auftrag der Bundesregierung den S7-Dialogprozess.

Schwerpunkte der Science7

Die diesjährigen Schwerpunkte des S7-Vorsitzes sind: Auswirkungen des Klimawandels auf die Polarregionen und Ozeane, konkrete Maßnahmen zur Dekarbonisierung, die Entwicklung von antiviralen Medikamenten zur Pandemievorsorge sowie globale Gesundheitsherausforderungen, die durch Zoonosen und antimikrobielle Resistenzen entstehen.

Der S7-Gipfel in Berlin findet vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2022 im Vorfeld des G7-Gipfels statt.